60x70x70 Bombina orientalis

Seit nunmehr zehn Jahren beschäftige ich mich mit der Haltung und Zucht von Bombina orientalis. Ohne diese Tiere könnte ich mir die Terrarienkunde nicht vorstellen, geschweige denn betreiben. Waren es doch meine ersten Amphibien und, von einer Hierodula membranacea abgesehen, meine ersten Terrarientiere. Daher war klar, dass diese Tiere von ihrem alten Terrarium in ein neues der Größe 60x70x70cm (LxBxH) umziehen werden. Der Landteil wurde mittels Resten aus Forex-Platten gestaltet und abgedichtet, sowie über ein schräges Ufer leicht zugänglich gemacht. Der Wasserbereich wurde mit glasfaserverstärktem Epoxidharz abgedichtet und anschließend mit Dichtschlämme und Sand "verfeinert".

Übersicht:
Verbaute Technik:
1x 24W 6000K LED Leuchtbalken für Tagesgrundbeleuchtung
1x 20W 6000K LED Leuchtbalken für Tagesgrundbeleuchtung
1x 10W 4000K LED Leuchtbalken für Dämmerungslicht
1x 35W HID SolarRaptor

Feste Bewohner:
1,1 Bombina orientalis, sowie phasenweise Nachzuchten

Terrarium:
Das Terrarium gliedert sich in Land- und Wasserteil mit einem Verhältnis von über den Daumen 1 zu 1. Der Bodengrund des Landteils besteht aus Rindenstücken, auf denen Begonia thelmae, Philodendron und Chlorophytum ihre Wurzeln schlagen. Nebst dem Vorteil, dass die Rindenstücke überschüssiges Wasser abfliesen lassen, halten die Pflanzenwurzeln den Bodengrund an Ort und Stelle. Als Wassereinrichtung bzw. besser gesagt als Ablaichhilfe und Versteckmöglichkeit im Wasser dient hauptsächlich Philodendron. Von Zeit zu Zeit wächst auch die Begonia thelmae ins Wasser. Die Temperaturen schwanken zwischen bis zu 30°C am Sonnenplatz unter der HID Lampe und bedingt durch Verdunstkälte teils nur 20°C im hinteren Bereich des Terrariums. Das Wasser wird nicht extra beheizt, die Temperauren schwanken zwischen 18°C und 22°C. Je nach Zimmertemperatur.

Mittlerweile gut eingewachsen: Das Terrarium meiner Bombina orientalis